Wohnhaus mit Kaskadentreppe, Dättlikon
Kein sichtbarer Zugangsweg führt zum Haus. Nur mit dem Lift gelangt man in die mittlere Wohnebene, von der man zur Wohn- resp. Schlafeben hoch- oder runter steigt. Das Haus ist geprägt von einer offenen Wohnlandschaft, es ist sehr introvertiert und öffnet sich nur partiell zum Grün der umgebenden Landschaft. Planung / Realisation: 2012-2014

fh_daettlikon_kaskade_klein.jpg

Photos: © Walter Mair


Wohnsiedlung im Rebmoos, Brugg
Das kompakte Ensemble von 15 zweigeschossigen Wohneinheiten wird über gemeinschaftliche Erschliessungshöfe erschlossen. Planung / Realisation: 1997-2000

fh_brugg_rebmoos_1_streifen_klein.jpg

Photos: © Marcel Werren


Wohnhaus mit Hallenbad über dem Zürichsee
Die einzelnen, mit Pultdächern gedeckten Räume und der dreiseitig gefasste Aussenraum sind differenziert zur Landschaft hin ausgerichtet. Planung / Realisation: 2002-2003

fh_wollerau_streifen_klein.jpg

Photos: © Beat Bühler


3 Wohnhäuser am Geissberg, Ennetbaden
Weitauslaufende Stützmauern strukturieren das steile Terrain in parallel zum Hang verlaufende Terrassen und bilden die Basis einer kompakten Gebäudegruppe mit attraktiven Binnenräumen. Planung / Realisation: 2000-2002

fh_ennetbaden_1_3wh_streifen_klein.jpg

Photos: © Marcel Werren / Luca Zanier


Haus 1, Dättlikon
In einem Baukörper, der von einem körperhaften Dach umwickelt wird, wird die attraktive Fernsicht inszeniert. Das Innere ist geprägt durch Raum bildende Treppenanlagen, die wie eine gewundene Kaskade durch das Haus führen. Planung / Realisation: 2005-2006

fh_daettlikon_haus_1_streifen_klein.jpg

Photos: © Beat Bühler


Hofhaus in Hilfikon
Immissionen einer nahe gelegenen Überlandstrasse bedingen eine introvertierte Wohnform: ein dem steilen Terrain folgender, abgetreppter Innenhof wird zum verbindenden Element von Haus und Landschaft. Planung / Realisation: 2003-2004

fh_hilfikon_hofhaus_streifen_klein.jpg

Photos: © Beat Bühler


Wohnhaus Piasentina, Erlenbach
Pietra Piasentina. So heisst der Stein aus dem das Haus gemacht ist. Er kann dank seinen hervorragenden Eigenschaften für ganz unterschiedliche Zwecke eingesetzt werden. Die differenzierte Verwendung des gleichen Materials an verschieden Bauteile schafft Harmonie und Kontinuität. Planung / Realisation 2009-2011

fh_erlenbach_streifen_klein.jpg

Photos: © Froelich & Hsu


Wohnhaus am Rebberg, Brugg
Kleines Haus auf schmaler, schwer zugänglicher Felsterrasse. Die mehrseitig offene Primärstruktur schafft ein vielseitiges Raumerlebnis bei bescheidener Zimmerzahl. Planung / Realisation: 1996-1998

Photos: © Ralph Hut


3 Wohnhäuser im Rebmoos, Brugg
3 effizient organisierte Hanghäuser in Sichtbeton und unbehandelter Holzverschalung. Planung / Realisation: 2003-2004

Photos: © Marcel Werren


2 Wohnhäuser am Geissberg, Ennetbaden
Über dem steilem Terrain werden die weit auskragenden Wohnplattformen durch Raumschichten mit unterschiedlicher Raumhöhe strukturiert. Planung / Realisation: 2003-2004

fh_ennetbaden_2wh_geissberg_streifen_klein.jpg

Photos: © Marcel Werren


Splitlevelhaus in Althäusern
Eine markante, mehrstämmigen Catalpa ist Zentrum des Wohnens. Die Wohnterrasse vermittelt zum modulierten, leicht abfallenden Terrain. Planung / Realisation: 2004-2005

fh_althaeusern_streifen_klein.jpg

Photos: © Beat Bühler


Zwei winkelförmige Reihenhäuser in Küttigen
Nebst Material- und Raumeffizienz wird ein intensiver räumlicher Bezug zwischen Aussen- und Innenraum angestrebt. Planung / Realisation: 2008-2010

fh_kuettingen_streifen_klein.jpg

Photos: © Walter Mair


Holzhaus in Lyss
Ein breites Gesimsband und  ein weit auskragendes Dach schaffen einen evidenten architektonischen Ausdruck für ein zeitgemässes Haus in Elementbauweise. Planung / Realisation: 1997-1998

Photos: © Beat Bühler


Wohnhaus in Birmenstorf
Die bewusste Reaktion auf das vorhandene Terrain und die Inszenierung der Landschaft wird durch eine Gebäudetypologie erreicht, die gegen oben grösser wird, also vom obersten Punkt gegen unten definiert wurde und nicht wie üblich von unten nach oben. Daher erscheint das Haus von der Strassenseite her als ein durchgängiges Profil, welches waagrecht in den Hügel gedrückt wurde. Dieses schaut vorn, seitlich und oben aus dem Terrain, hinten verschwindet es in der Erde und bildet den ebenerdigen Hofraum mit dem Pool. Planung und Realisierung: 2005 -2006

fh_birmenstorf_streifen_klein.jpg

Photos: © Beat Bühler